Samstag , 19 April 2014

Türschutzgitter – Sicher und gesund aufwachsen

Kinder im Krabbelalter verspüren einen großen Bewegungsdrang und wollen die weite Welt für sich entdecken. Sie krabbeln durch die gesamte Wohnung und suchen nach aufregenden Dingen, die es dort zu entdecken gibt. Im Badezimmer stehen viele bunte Flaschen. Die Küche bietet viele Verstecke wie Schubladen und Schränke, die mit interessanten Inhalten gefüllt sind. Aber auch der Backofen ist ein magischer Anziehungspunkt. Regale und Schränke werden inspiziert. Kinder erleben die Welt, indem sie Dinge anfassen, probieren, wie sie schmecken und daran riechen, um den Duft zu erkennen. Aber auch Dinge, die glitzern und funkeln, sind für die Kinder immer wieder interessante Anziehungspunkte. Die Sinneswahrnehmung ist ein großer Bestandteil der Entwicklung. Allerdings gibt es Erfahrungen, vor denen die Kinder zu schützen sind. Ein Risiko sollten Sie daher nicht eingehen, denn es gibt äußerst hilfreiche Sicherheitsvorrichtungen, die Babys und Tiere vor schlimmen Erfahrungen, Erlebnissen und natürlich auch Verletzungen schützen. Dazu gehören Türschutzgitter in unterschiedlichen Varianten, die überall angebracht werden können, einen sorgenfreien Alltag bescheren und die Kleinen sicher und gesund aufwachsen lassen.

Ihr Tor zur Sicherheit mit einem Türschutzgitter

Sicherheit mit einem Türschutzgitter

Sicherheit mit einem Türschutzgitter

Es gibt Bereiche im Haus und in der Wohnung, wo der Nachwuchs nicht alleine hingelangen sollen. Um sichere Grenzen abzustecken, sind Schutzgitter ideal, da sie sich schnell und einfach anbringen lassen und in jeder Türzarge oder jedem Durchgang zum Einsatz kommen können. Sie schützen Ihre Kinder vor Verletzungen und gefährlichen Stürzen und bleiben immer in Ihrer Reichweite.

Türschutzgitter sollten idealerweise eine Höhe von mindestens 65 cm haben, damit die Kleinen nicht einfach darüber klettern können. Damit die aufgebaute Barriere von Ihnen überwunden werden kann, sind die Schutzgitter mit einem Schwenkmechanismus ausgestattet, der für Kinderhände verborgen bleibt aber von Erwachsenen schnell geöffnet werden kann. Die meisten Türschutzgitter sind aus Holz gefertigt, mit naturbelassen oder mit schadstofffreien Lacken auf Wasserbasis versiegelt. Darüber hinaus gibt es auch Modelle von Türgittern, die aus reißfestem Stoff bestehen und von Kindern auch nicht überwunden werden können. Bei der Anbringung erübrigt sich meist das Bohren, da die Türgitter einfach in die Türzarge geklemmt werden. Dafür werden sogenannte Klemmschauben genutzt. Auch bei breiteren Türen als das Standardmaß, können Sie die Türschutzgitter problemlos verwenden, da es Standardgrößen gibt, die sich verbreitern lassen. Dafür verfügen die Gitter, je nach Modell, über einen Verstellmechanismus, der sich sehr leicht bedienen lässt und das Gitter um etliche Zentimeter verbreitert. Nähere Details finden Sie in der Kategorie “Ohne Bohren“.

Worauf Sie beim Kauf Wert legen sollten

Gerade im Zusammenhang mit Türschutzgittern sollten Sie darauf achten, dass die einzelnen Elemente sehr gut verarbeitet sind und auch übermütigen Angriffen der Kleinen standhalten. Gute Argumente für die Stabilität und Sicherheit sind die Verarbeitung des Türschutzgitters und der beweglichen Teile. Viele der Türschutzgitter tragen das TÜV-Siegel „geprüfte Sicherheit“. Dieser Standard gibt Auskunft darüber, dass etliche Tests in den Prüflaboren gut überstanden wurden und das Gitter den allgemeinen Sicherheitsstandards entspricht. Sie können aber auch oft auf Erfahrungswerte von anderen Familien vertrauen, welche die Türschutzgitter schon im praktischen Gebrauch getestet haben. Dabei erfahren Sie viele wissenswerte und interessante Informationen, die Sie bei der Kaufentscheidung einfließen lassen können. Hier finden Sie unsere Testergebnisse.

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen